Position-3 (Background Home)

-Ein Logistikunternehmen

 

Liebe Besucher,

sicher haben Sie sich schon einmal gefragt, warum wir Imker hier am Ostersee meißt mit dem Fahrzeug unterwegs sind. 

Das ganze auch dann noch, wenn wieder einmal schönes Wetter ist.

Da die Arbeit an und mit den Bienen nur bei guter Witterungsbedingung (>15°C, kein Regen) möglich ist und wir, wie vermutlich auch sie, berufstätig sind, gibt es gewisse Limitationen. 

Zudem will im Jahresverlauf einer Imkerei eine gewaltige Menge an Material bewegt werden.

Zur Veranschaulichung ein paar Hintergrund-Informationen aus unserer Imkerei.

 

Materialtransport

In unsrer Imkerei fallen im Frühjahr und Sommer ca. 100 Rämchen an, die von Wachsresten befreit werden wollen. 

Da die Reinigung nicht am Bienenhaus möglich ist, müssen diese zur Reinigung und Vorbereitung in unseren Verarbeitungsraum und zurück verbracht werden.

 

Transport von Völkern

Zur Hauptarbeitszeit im Frühjahr und Sommer kommt zudem immer eine gewisse Unsicherheit hinzu, ob Bienenkästen vom diesem Standort an einen weiteren verbracht werden müssen.

Insbesondere in der Schwarmzeit müßen eingefangene Schwärme aus dem Flugkreis der Bienen zu einen zweiten Standort verbracht werden.

Rund 35 kg Gewicht pro Stock, ist nichts was man einfach auf einen Fahrradgepäckträger packen kann.

Zudem sind die Bienenlarven in gewissen Stadien äußerst schockempfindlich, so dass ein Transport über Stock und Stein für das Volk äußerst schädlich  wäre. 

 

Einfahren der Ernte:

Nach der Blühte muss die Ernte eingefahren werden, auch hier wird neben der bloßen Masse ca. 1 m3 Material pro Ernte-Ereignis von und zum Bienenstand verbracht.

Aus hygienischen Gründen, kann leider die Ernte nicht vor Ort erfolgen, sondern muss in einem hierfür geeigneten Verarbeitungsraum erfolgen. 

 

Fütterungsphase

Im Spätsommer und Herbst kommt nun die Fütterungszeit:

Hier müssen die Bienen als Ersatz für den entnommenen Honig und zum Ausgleich von fehlender Tracht (Nektar) gefüttert werden. In unserer Imkerei heißt das, dass wir für unsere Völker rund 300kg einer speziellen Zuckerlösung vor Ort bringen müßen, damit die Bienen den Winter überleben können.

 

Wir hoffen daher auf ihr Verständnis, wenn wir uns wieder einmal auf dem Weg zur Imkerei begegnen.

 

mit freundlichen Grüßen

Eure Imker 

 

Bernhard und Max

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok